Kliniken & Zentren
Patienten & Besucher
Aktuelles
Aufenthalt
Kliniken & zertifizierte Zentren
Unternehmen & Ansprechpartner
Einrichtungen
Krankenpflege
Hygiene + Qualität
Soziale Dienste
Service
Jederzeit
Jobs & Karriere
Ärzte & Zuweiser

Während Sie bei uns sind

Hände Q

Soziales

Das Vinzentius-Krankenhaus wird seit langem von ehrenamtlichen Kräften unterstützt, die den Patientenbesuchsdienst und andere Sonderaufgaben übernehmen. Diese ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten täglich unersetzliche Arbeit für unsere Patientinnen und Patienten, in dem sie im Patientenbesuchsdienst ein offenes Ohr für die Sorgen und Probleme der Patienten haben, auch weit über die Medizin hinaus.

Für diese unendlich wertvolle Arbeit werden laufend weitere Kandidaten gesucht, die bereit sind, ein Stück ihrer Freizeit dem Wohl von Kranken zu widmen.

 

Weitere Angebote unseres Hauses :
Patientenfürsprecher

Der Patientenfürsprecher prüft Anregungen und Beschwerden unserer Patienten und vertritt diese gegenüber dem Krankenhaus.

 

Liebe Patientinnen und Patienten,

im Vinzentius-Krankenhaus stehen Sie als Patient und als Mensch im Mittelpunkt. Sollten Sie als Patient oder Angehöriger verunsichert, unzufrieden oder gar verärgert sein über etwas, das Sie bei Ihrem Klinikaufenthalt erlebt haben, dann scheuen Sie sich nicht mich anzusprechen. Als Patientenfürsprecherin arbeite ich unabhängig und bin nicht weisungsgebunden.

 

Auf Ihren Wunsch kann ich mich mit den entsprechenden Stellen in Verbindung setzen und Ihr Anliegen vertreten. Selbstverständlich wird Vertraulichkeit gewahrt über alles, was Sie mit mir besprechen.

 

Ihre Margit Seiberth

 

 

Patientenfürsprecherin Margit Seiberth

 

 

Unsere Patientenfürsprecherin,

Frau Margit Seiberth,

ist unter 06341 / 17 6049 telefonisch oder im Büro Raum B198 zu erreichen

 

Zusätzlich ist sie elektronisch per eMail zu errreichen: patientenfuersprecher@vinzentius.de

Grüne Damen

„Grüne Damen“ der Christlichen Krankenhaushilfe- CKD

im Vinzentiuskrankenhaus - Landau

Ein ehrenamtliches Engagement aus innerer Überzeugung

 

Die „Grünen Damen“ sind ehrenamtlich tätig im Sinne der Christlichen Krankenhaushilfe. Sie bieten den Patienten/ Patientinnen und deren Angehörigen ihre persönliche und praktische Hilfe an, unabhängig von Alter, Konfession, sozialem Status oder politischer Überzeugung.

 

Ziele ihrer ehrenamtlichen Tätigkeiten sind:

 Sie wollen ihren Beitrag zur Humanität im Krankenhaus leisten

. menschliche Wärme vermitteln

. die veränderte Umgebung und Lebensweise erträglich machen

. Zeit für die Belangen der Patienten  haben

. sich individuellen Anliegen  widmen

. sich auf die Situation und Stimmung des Patienten/ Patientin einlassen

 

Daraus ergibt sich die detaillierte Aufstellung der Aufgaben aus den Bedürfnissen der Patienten, der Struktur des Krankenhauses und der Zusammensetzung der Gruppe der ehrenamtlichen Helferinnen.

 

. Besuche der Patienten am Krankenbett

. Gesprächsangebot, Aufmerksamkeit schenken

. Geborgenheit vermitteln

. Ängste abbauen zu helfen

. Ablenkung schaffen

. Informationen über Facheinrichtungen und Hilfsangebote

. Begleitung der Patienten/ Patientinnen innerhalb des Krankenhauses

. Begleitung zum Gottesdienst oder zum Besuch der  Kapelle

. Wünsche erfüllen- Besorgung kleiner Dinge z.B. Tageszeitung, Toilettenartikel u.v.m.

.Unterstützung beim Führen von Telefongesprächen und Schreiben von Briefen

. vorlesen, basteln und Erklärung der Bedienungsanleitungen der hauseigenen Medien

. auf Wunsch Kontaktaufnahme zu den Angehörigen, der Klinikseelsorge, dem Sozialdienstes    oder der Patientenführsprecherin.

 

Die Patienten / Patientinnen können auch das hauseigene kostenlose Büchereiangebot in Anspruch nehmen. Unter fachkundiger Anleitung,  der dort im Einsatz arbeitenden  „ Grünen Damen“ können sie aus mehreren hundert Bänden ihre Lektüre wählen.

Einmal wöchentlich wird auch dieses Angebot mit der „rollendenden Bücherei“ von Zimmer zu Zimmer auf den Stationen geleistet.

 

All diese Aufgaben setzen ein aufgebautes, tiefes Vertrauensverhältnis zum Patienten, dem Pflegepersonal, der Krankenhausseelsorge, dem Sozialdienst und in enger Absprache mit der Krankenhausleitung voraus.

 

Sozialberatung
Frau Q

Sozialberatung im Krankenhaus: Wir sind für Sie da!

Die Sozialberatung im Krankenhaus ergänzt die ärztliche und pflegerische Versorgung durch fachliche Hilfe für die Patienten, die persönlich und soziale Probleme im Zusammenhang mit ihrer Erkrankung oder Behinderung und deren Auswirkung auf ihr Leben, sowie das ihrer Angehörigen. 

  • Medizinische Nachsorge wie Anschlussheilbehandlungen, Frührehabilitation und geriatrische Rehabilitation.
  • Abklärung und Sicherstellung der weiteren Versorgung bei Pflegebedürftigkeit des Patienten
  • Beratung von Tumorpatienten
  • Hilfen bei existenziellen Krisen und Konfliktsituationen
  • Sozialrechtliche Beratung z.B. bei Pflegeversicherungsfragen, Betreuungsangelegenheiten
  • Motivierende Gespräche für Patienten mit Suchterkrankungen und Planung weiterführender therapeutischer Hilfen.
  • Weitervermittlung an fachspezifische Beratungsstellen (Plegestützpunkt, Ambulante Hospizhilfe etc.)

Wie Sie uns erreichen: Sprechen Sie bitte Ihren Arzt oder das Pflegepersonal an Vereinbaren Sie telefonisch einen Beratungstermin Geben Sie uns eine Nachricht in unseren Briefkasten am Büro im Erdgeschoss.