Aktuelles

Landauer und Südpfälzer Anästhesie-Kolloquium

> weiter

Veranstaltungen

  • 23.01.2017 Diabetesschulung > weiter
  • 30.01.2017 Selbstuntersuchung der Brust > weiter

Schwangerschaft und Geburt

Schwangerschaft und Geburt - Familienorientierte Geburtshilfe

Liebe werdende Eltern,  Bei der Geburt kann zwischen allen Entbindungsmethoden bis zur Unterwassergeburt gewählt werden. Unser Ziel ist eine familienorientierte Geburtshilfe, die sich vor allem an den Wünschen der Patientinnen orientiert.  die Geburt ist ein einmaliges Erlebnis im Leben einer Frau. Dieses für Mutter und Kind so erfreulich wie möglich zu gestalten, ist unser gemeinsames Ziel. Der Vater oder eine andere Vertrauensperson sind bei der Geburt herzlich willkommen. Diese kann bei einem geplanten Kaiserschnitt mit in den Operationssaal und die Patientin unterstützen.

Geburtshelfer, Narkoseärzte und spezialisierte Kinderärzte sind rund um die Uhr präsent.
Wir, Ärzte und Hebammen, verstehen uns auf die alte Kunst der Geburtshilfe unter Wahrung höchster Sicherheitsstandards für Mutter und Kind.  Bei der sanften Geburt soll dem Kind ein extremer Übergang erspart bleiben.
Das Baby soll sich langsam an die körperliche Veränderung gewöhnen:

 

  • Das Kind wird durch gedämpftes Licht und ein besonders gut temperiertes Entbindungszimmer empfangen.
  • Der Mutter wird das Baby sofort nach der Geburt auf den Bauch gelegt. Es spürt die Wärme und hört die gewohnten Herztöne. Mutter und Kind können ersten Kontakt zueinander aufnehmen.
  • Die Nabelschnur wird nicht sofort durchtrennt, so fällt die Umstellung auf selbstständiges Atmen leichter.
  • Dann wird das Baby der Mutter an die Brust gelegt.

Wir bieten geburterleichternde Hilfestellung an:

 

  • Verstellbares Gebärbett
  • Vorwehenzimmer mit Entspannungswanne
  • Wassergeburt
  • Akupunktur
  • Schmerztherapie
  • Verstellbares Gebärbett 
  • Vorwehenzimmer mit Entspannungswanne   

Auf Wunsch im Wasser gebären
Die werdende Mutter sitzt bei dieser Entbindungsart in der geräumigen Geburtsbadewanne bis zur Brust im Wasser. Die Bewegungen im Wasser helfen, das Becken zu lockern und Wehenschmerzen zu lindern. Das Gewebe wird im Wasser besonders weich; dies fördert die Elastizität und schont den Damm. In aller Regel werden weniger Schmerzmittel benötigt; die Geburt geht sanfter vor sich. Für eine Wassergeburt kommen nur Frauen in Frage, deren Schwangerschaft normal und unkompliziert verlaufen ist.  

Mit Akupunktur zur leichteren Geburt 
Nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen lässt sich mit Hilfe der Akupunktur (zur Geburtsvorbereitung ab der 36. SSW) eine Verkürzung der Geburtszeit erreichen. Bei Schwangerschaftsbeschwerden wie Übelkeit, Erbrechen, Ödemen kann die Akupunktur eine positive Wirkung erzielen. Die Akupunktur hat einen positiven Einfluss auf die Schmerz-empfindung und die Rückbildung der Gebärmutter nach der Geburt. Akupunktur ist eine für Mutter und Kind ungefährliche und nebenwirkungsfreie Methode. Der Zeitaufwand beträgt rd. 20 Minuten pro Sitzung.  

Schmerztherapie

Möglich sind alle zugelassenen Schmerzmittel in der Schwangerschaft, Akupunktur und Homöopathie sowie eine Periduralanästhesie, die sie selbst steuern können und mit der sie im Regelfall auch mobil bleiben.